Konrad-Adenauer-Schule
Ganztagsgrundschule

Arbeitsgemeinschaften spielen an unserer Ganztagesschule eine zentrale Rolle im pädagogischen Konzept. Sie ermöglichen es den Schüler/innen auch außerhalb des Unterrichts vielfältige Lern- und Erfahrungs- möglichkeiten zu sammeln.

Auftritt der Musical-AG im Gemeindehaus der Sankt-Martins-Kirche (Sommer 2013)


Das Angebot an Arbeitsgemeinschaften ist abwechslungsreich, um den differenten Bedürfnissen und Vorlieben der Schüler/innen gerecht zu werden.

Die Teilnahme erfolgt interessensbezogen und klassenübergreifend. Zu Beginn eines jeden Schulhalbjahres findet eine „AG-Ausstellung“ statt. Auf Stellwänden werden die einzelnen Arbeitsgemeinschaften präsentiert. Für Fragen stehen den Kindern die Leiter der Arbeitsgemeinschaften bzw. Schüler/innen, die bereits an der jeweiligen Arbeitsgemeinschaft teilgenommen haben, zur Verfügung. Im Anschluss füllt jedes Kind einen Wahlzettel aus. Es können drei Wünsche angegeben werden, wobei in der Regel der 1. oder 2. Wunsch Berücksichtigung findet.



Die Dauer der Teilnahme ist meistens auf ein Schulhalbjahr festgelegt. Es gibt jedoch auch Arbeits- gemeinschaften, welche die Schüler/innen über mehrere Schulhalbjahre hinweg besuchen können.

 Hierbei werden folgende zwei Ziele verfolgt:

  • Kinder haben die Möglichkeit ihre Fähigkeiten systematisch zu erweitern, beispielsweise bei der Teilnahme an der Koch-AG.
  • Kinder werden zu Multiplikatoren. Entsprechend des Peer-Education Ansatzes findet die AG mit Unterstützung durch Gleichaltrige statt. Dem liegt  die Annahme zugrunde, dass es Kindern dieses Alters häufig leichter fällt  Inhalte von Gleichaltrigen anzunehmen.



Die angebotenen Arbeitsgemeinschaften werden von Erziehern des Stadtteil- und Familienzentrums (SFZ) bzw. von externem Personal durchgeführt.